Zum Hauptinhalt springen

Pressemeldungen des Landesverband Bayern

DIE LINKE. Landesverband Bayern: RSS-Feed


Bundesregierung ermöglicht während der Coronakrise Zwölf-Stunden-Arbeitstage

Das Arbeitsministerium weicht das Arbeitszeitgesetz auf: Bis Ende Juni erlaubt es in systemrelevanten Berufen längere Arbeits- und kürzere Ruhezeiten. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken, Susanne Ferschl, sprach von einem „Schlag ins Gesicht all derer, die ihre Gesundheit schon jetzt täglich für uns alle riskieren“. Weiterlesen

Aktion Gabenbrücke: Unterstützung für Obdachlose

Eva Bulling-Schröter, frisch gewählte künftige Stadträtin der Linken, hat die Aktion "Gabenbrücke" getauft und wünscht sich möglichst viele Unterstützer aus der Bevölkerung. Weiterlesen

"Eben nicht nur Opposition"

In Krisenzeiten blicken die Bürger auf ihre Regierung, auch die Opposition gibt sich staatstragend. Grüne, FDP und Linke versuchen mit leiser Kritik, sich Gehör zu verschaffen. Weiterlesen

Einseitige Entlastungen - Systemrelevante Fachkräfte unterbezahlt. Staat stützt Unternehmen

Den Staat werde die Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge bei geschätzten 2,15 Millionen Kurzarbeitenden nach »überschlägigen Berechnungen« voraussichtlich 630 Millionen Euro pro Monat kosten. Dies geht aus der dpa vorliegenden Antwort der Bundesagentur für Arbeit (BA) auf eine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Susanne Ferschl (Die Linke) hervor. Als Krisenmaßnahme übernimmt die BA die Sozia... Weiterlesen